Flugsuche

Ohne Startflughafen können wir keinen Flug für Sie finden.
Dieser Flughafen ist uns leider unbekannt.
Ohne Zielflughafen können wir keinen Flug für Sie finden.
Dieser Flughafen ist uns leider unbekannt.
Bitte korrigieren Sie Ihre Datumseingabe.
Bitte korrigieren Sie Ihre Datumseingabe. Ihr Rückflugsdatum muss mindestens dem Tag Ihres Hinfluges entsprechen.
Bitte prüfen Sie Ihre Eingabe

Aktuelle Billigflüge: Deutschland - Philippinen

Preis
Flugroute
Reisedauer
Gefunden
ab 387
Frankfurt am Main - Manila
17 Tage
27.9.2017  - 14.10.2017
bei CheapTickets.de
vor 24 Stunden
ab 541
München - Manila
14 Tage
26.9.2017  - 10.10.2017
bei Travelstart
vor 24 Stunden
ab 640
Berlin - Manila
16 Tage
15.12.2017  - 31.12.2017
bei Tripsta
vor 15 Stunden
ab 660
München - Cebu City
119 Tage
19.11.2017  - 18.3.2018
bei Seat24
vor 47 Stunden
ab 663
Frankfurt am Main - Cebu City
6 Tage
4.12.2017  - 10.12.2017
bei Seat24
vor 14 Stunden
ab 772
Stuttgart - Manila
22 Tage
4.8.2018  - 26.8.2018
bei Travelstart
vor 20 Stunden
ab 842
Hannover - Manila
35 Tage
8.1.2018  - 12.2.2018
bei Seat24
vor 11 Stunden
ab 1003
München - Manila
22 Tage
22.12.2017  - 13.1.2018
bei Seat24
vor 48 Stunden
ab 1339
Stuttgart - Manila
22 Tage
4.8.2018  - 26.8.2018
bei Seat24
vor 20 Stunden

Billige Flüge nach Philippinen

Informationen zum Flugziel Philippinen

Die Philippinen befinden sich zwischen Taiwan und Borneo im westlichen Pazifik in Südostasien. Sie sind die nördliche Inselkette des Malaiischen Archipels und bestehen aus 7.017 Inseln, von denen rund 880 bewohnt sind. Die größten Inseln sind Luzon im Norden, die Visayas in der Mitte und Mindanao im Süden. Haupthandelszentrum sowie politisches, wirtschaftliches und kulturelles Zentrum des Landes ist mit seinem wirtschaftlich bedeutsamen Hafen Manila. Zweitgrößte Stadt mit der bedeutenden Sehenswürdigkeit, dem “Magellan’s Cross\", ist Cebu City. Weitere große Städte sind Davao und Quezon City. Die Philippinen werden zu Recht als das “Land der Gegensätze\" bezeichnet, denn sie bieten nicht nur atemberaubende Gebirgsregionen und Vulkane auf Luzon, beeindruckende Strände auf den Visayas, sondern auch Regenwälder, Mangrovenwälder und Korallenriffe auf Palawan.

WETTER
Die Philippinen liegen in den Tropen, daher ist das Klima ganzjährig heiß.

März bis Mai gelten als die heißesten Monate mit Temperaturen bis 40 °C. Aber auch in den kühleren Monaten von Dezember bis Februar fallen die Temperaturen nur bis 20 °C. Zwei Jahreszeiten sind vorherrschend, die Regenzeit (Juni bis Oktober) und die Trockenzeit (November bis Mai), in der es nur vereinzelt regnet. Die Wassertemperaturen liegen durchschnittlich bei 27-30 °C. Als beste Reisezeit empfehlen wir Ihnen die Trockenzeit.

HAUPTSTADT
Manila

SPRACHE
Filipino, Englisch

WÄHRUNG
Philippinischer Peso

STROM
220 Volt Wechselstrom, Adapter notwendig

STEUERN UND TRINKGELD
Die Preise in Restaurants und Hotels enthalten meist schon gesonderte Serviceabgaben sowie die Mehrwertsteuer. Zusätzliche 5-10 % des Rechnungsbetrages werden üblicherweise als Trinkgeld gegeben. Dies gilt ebenso für Taxifahrten. Gepäckträger erhalten ca. 50 PHP pro Gepäckstück.

BEVÖLKERUNG
ca. 92 Millionen

VORWAHL
+63

ZEITZONE
UTC+8

GESCHICHTE
Die Geschichte der Philippinen lässt sich bis 30.000 Jahre zurück verfolgen. Während der Eiszeit entstanden Landbrücken, über die Malaien, Polynesier und Negritos das Land besiedeln konnten. Ab dem 10. Jh. kamen chinesische, indische, indonesische und arabische Händler ins Land. Im Namen des spanischen Königs Philipp II. kam 1521 der Seefahrer Magellan auf die Inseln und brachte dem Archipel den Namen \"Philippinen\" ein. Ihre Unabhängigkeit erlangten die Philippinen 1946. Staatspräsidentin ist seit 2001 Gloria Arroyo.

SEHENSWÜRDIGKEITEN
Banaue
In Banaue, im Norden Luzons, liegen historische Reisterrassen vor einer eindrucksvollen Gebirgskulisse. Sie wurden vor etwa 3.000 Jahren vom gefürchteten Kopfjägerstamm, den Ifugao, angelegt und werden sogar noch bis zu einer Steigung von 70 % mit Gemüse und Reis angebaut.

Hundred-Islands-Nationalpark
Im Hundred-Islands-Nationalpark, bei Alaminos in der Provinz Pangasinan gelegen, bezaubern bizarre Gebilde mit ihrem Anblick. Insgesamt 123 kleine Inseln und Felsbrocken ragen pilzartig aus dem Meer. Man kann mit einem Boot durch die vielen kleinen Inseln hindurch fahren und sie bestaunen.

Der Taal-See mit gleichnamigem Vulkan
Am Rande der Bergstadt Tagaytay, südlich von Manila, liegt einer der schönsten Vulkanseen der Philippinen, der Taal-See. Viele Besucher kommen aufgrund des spektakulären Vulkankraters oder auch nur wegen der atemberaubenden Aussicht hinab ins Tal. Hierher kann man einen spannenden Tagesausflug unternehmen.

Chocolate Hills
Die wohl ungewöhnlichsten Naturformationen der Philippinen sind die Chocolate Hills, die „Schokoladenhügel“, auf der Insel Bohol. 1.268 fast identisch aussehende und mit grünem Gras bewachsene Hügel ragen auf über 50 km² aus dem Boden. In der Trockenzeit verfärbt sich das Grün des Grases zu einem Braun, was den Namen „Chocolate Hills“ zur Folge hatte.

Korallenriff Tubbataha
Das Korallenriff Tubbataha liegt 160 km südöstlich von Puerto Princesa in der Sulusee und ist, laut UNESCO, ein Paradebeispiel für ein noch unberührtes und ursprüngliches Korallenriff. Für Tauchurlauber bietet diese einzigartige Flora und Fauna des Unterwasserparadieses unvergessliche Eindrücke.

EVENTS
Besonders ausgelassen, prunkvoll und pathetisch werden kirchliche Feste gefeiert, wozu u. a. die Prozession der lebensgroßen Jesusfigur zum Tag des Schwarzen Nazaräers am 9. Januar zählt. Der farbenfrohe Karneval Ati-Atihan wird drei Tage lang in der dritten Januarwoche in Kalibo auf Panay zelebriert.

SHOPPING
Unzählige kleine Läden und Märkte laden zum Schlendern, Stöbern und Kaufen ein. Dabei gehört Handeln bei jedem Kauf dazu. Die Preise sind im Vergleich zu Deutschland sehr verlockend, so dass höchstens das Gepäcklimit Ihrer Fluggesellschaft dem Shoppingwahn ein Ende setzen könnte. Als besondere Souvenirs gelten traditionelle Kleidung, wie das Barong Tagalog für Herren oder Filipino-Kleider für Damen, Holzschnitzereien, Flechtwaren und seltene Muscheln, Silberschmuck, Körbe, Zigarren und Abaca-Tischsets.

ESSEN
Traditionell gehören vor allem Fisch, Fleisch und Reis zur philippinischen Küche. Beliebte Spezialitäten sind u. a. Adobong Pusit (Tintenfisch in Knoblauch und Kokos-Essig), Asado (Räucherfleisch mit Kohlstreifen), Tahong (große Muscheln), Talaba (rohe Austern), Kare-kare (Ochsenschwanz-Gulasch in Erdnusssoße) und Lechon (Spanferkel). Durch die Nähe zum Meer werden Meeresfrüchte in allen erdenklichen Variationen zubereitet. Dazu genießt man einheimischen Rum, Tanduay oder Tuba (Palmwein aus Kokosnusssaft).