Flugsuche

Ohne Startflughafen können wir keinen Flug für Sie finden.
Dieser Flughafen ist uns leider unbekannt.
Ohne Zielflughafen können wir keinen Flug für Sie finden.
Dieser Flughafen ist uns leider unbekannt.
Bitte korrigieren Sie Ihre Datumseingabe.
Bitte korrigieren Sie Ihre Datumseingabe. Ihr Rückflugsdatum muss mindestens dem Tag Ihres Hinfluges entsprechen.
Bitte prüfen Sie Ihre Eingabe

Aktuelle Billigflüge: Deutschland - Malé

Preis
Flugroute
Reisedauer
Gefunden
ab 651
Düsseldorf - Malé
7 Tage
6.10.2017  - 13.10.2017
bei Travelgenio
vor 39 Stunden
ab 774
Berlin - Malé
7 Tage
23.10.2017  - 30.10.2017
bei Seat24
vor 5 Stunden
ab 829
Hamburg - Malé
7 Tage
6.10.2017  - 13.10.2017
bei Travelstart
vor 39 Stunden

Billige Flüge nach Malé

Informationen zum Flugziel Malé

Malé, die Hauptstadt der Malediven, ist das Wirtschafts- und Verwaltungszentrum der Inselgruppen. Die Stadt erstreckt sich über insgesamt vier Inseln: die Hauptinsel Malé, mit dem Zentrum der Haupstadt, sowie Villingili, Hulhumalé und Hulhulé. Auf einer Fläche von knapp sechs Quadratkilometern leben über 100.000 Menschen, was Malé zu einer der am dichtesten bevölkerten Regionen der Welt macht. Es ist auch der Ort, an dem man als Besucher einen authentischen Eindruck des maledivischen Lebens bekommen kann, da die anderen Inseln streng nach Einheimischen und Touristen getrennt sind. In der lebhaften Stadt mit den bunten Häusern sollte man nicht versäumen, die Moscheen der Stadt (Hukuru Miskiiy und die Freitagsmoschee) zu besichtigen und dem Nationalmuseum einen Besuch abzustatten. Da die Maldediven ein Wassersportmekka sind, gibt es auch auf Malé verschiedene Möglichkeiten, diesem Hobby nachzugehen.

WETTER
Die durchschnittlichen Temperaturen auf Malé liegen das ganze Jahr hindurch konstant zwischen 23 °C und 31 °C.

Die regenreichste Zeit ist zwischen Juni und Oktober mit jeweils mehr als zehn Regentagen pro Monat. Besonders niederschlagsarm sind hingegen die Monate von Dezember bis April, welche sich als Reisemonate anbieten.

SEHENSWÜRDIGKEITEN
Märkte
Die Märkte in Malé sind eine gute Gelegenheit, einmal das bunte Treiben der Hauptstadt auf sich wirken zu lassen. Auf dem Fischmarkt zum Beispiel können Sie nicht nur viele ungewöhnliche Fischsorten sehen, sondern auch den Fischern dabei zuschauen, wie Sie ihren Fang zerlegen und verkaufen. Gleich nebenan befindet sich der Obst- und Gemüsemarkt.

Hukuru Miskiiy
Die älteste Moschee der Stadt, die Hukuru Miskiiy, ist besonders für ihre schönen Steinfiguren bekannt. Sie beherbergt auch eine Gedenktafel aus dem 13. Jahrhundert, die an die Anfänge des Islam auf den Malediven erinnert. Auf dem umliegenden Friedhof liegen die früheren Sultane und Abu Al Barakat begraben.

Freitagsmoschee
Die Freitagsmoschee in Malé ist die wichtigste Moschee der Stadt und dominiert mit ihrer weithin sichtbaren goldenen Kuppel das Stadtbild. Sie bietet Platz für 5.000 Gläubige und ist damit die größte Moschee der Malediven. Im Inneren gibt es schöne Holzschnitzereien und Kalligraphie-Arbeiten zu sehen.

Nationalmuseum
Das National Museum wurde 1952 eröffnet. Es zeigt eine große Sammlung maledivischer Artefakte, Kostüme, Waffen und vieles mehr und illustriert so die Geschichte und Kultur der Inselbewohner. Zu dem Museum gehört der angeschlossene Sultans Park.

National Gallery
In der National Gallery finden regelmäßig Ausstellungen mit Werken nationaler und internationaler Künstler statt, außerdem werden Seminare und Workshops veranstaltet. Die Galerie wurde von der Regierung gegründet, um die Kunst auf den Malediven zu fördern.

EVENTS
Da die Malediven ein islamisches Land sind, ist der Freitag ein Feiertag. Wichtige Feste sind zum Beispiel der Fastenmonat Ramadan und der Geburtstag des Propheten Mohammed sowie der Nationalfeiertag und der Tag des Sieges über die Truppen aus Sri Lanka 1988. Da sich die Feiertage nach dem islamischen Mondkalender richten, variieren die Daten von Jahr zu Jahr.

ESSEN
Fisch und Reis sind die Hauptnahrungsmittel auf den Malediven, während Fleisch und Geflügel nur selten auf dem Speiseplan stehen. Da die Malediven ein islamisches Land sind, gibt es keinen Alkohol außerhalb der Resorts für Touristen. Auf den Inseln wachsen nur sehr wenige einheimische Früchte, daher werden die meisten Lebensmittel importiert. Weil die Malediven aber hauptsächlich vom Tourismus leben, ist die kulinarische Vielfalt entsprechend groß.

SHOPPING
Wer nach einem Mitbringsel aus Mahé sucht, macht sich am besten auf den Weg zum Singapore Bazaar. Hier findet sich in vielen kleinen Läden alles von Haushaltswaren über Kleidung bis hin zu maledivischem Kunsthandwerk und Souvenirs. Zwischendurch findet man immer wieder eines der typischen Teehäuser, in denen die Männer bei einem Gespräch beieinander sitzen.

HOTELS
Damit Sie Ihren Aufenthalt in Malé ganz entspannt genießen können, finden wir mit unserer Hotelsuchmaschine für Sie die richtige Unterkunft.

GESCHICHTE
Zwar ist der eigentliche Ursprung der maledivischen Bevölkerung nicht eindeutig geklärt, es wird allerdings angenommen, dass die ersten Bewohner der Insel Draviden waren, die aus dem Süden Indiens und aus Sri Lanka einwanderten und im 12. Jahrhundert durch Abu Al Barakat zum Islam bekehrt wurden. Die Portugiesen besetzten die Malediven im 16. Jahrhundert, die allerdings später zu einem niederländischen Protektorat wurden, das im 18. Jahrhundert an Großbritannien fiel. 1965 wurde der Inselstaat schließlich unabhängig und verstärkte in den folgenden Jahren die Bemühungen, den Tourismus im Land anzukurbeln.

SPRACHE
Dhivehi

BEVÖLKERUNG
ca. 104.000

VORWAHL
+960, 31

WÄHRUNG
Rufiyaa

ZEITZONE
UTC+5