Flugsuche

Ohne Startflughafen können wir keinen Flug für Sie finden.
Dieser Flughafen ist uns leider unbekannt.
Ohne Zielflughafen können wir keinen Flug für Sie finden.
Dieser Flughafen ist uns leider unbekannt.
Bitte korrigieren Sie Ihre Datumseingabe.
Bitte korrigieren Sie Ihre Datumseingabe. Ihr Rückflugsdatum muss mindestens dem Tag Ihres Hinfluges entsprechen.
Bitte prüfen Sie Ihre Eingabe

Billige Flüge nach Island

Informationen zum Flugziel Island

Aktive Vulkane, tobende Geysire, bizarre Gletscherformationen und das beeindruckende Nordlicht – in vielerlei Hinsicht hat Island seinen Besuchern phantastische Naturerlebnisse zu bieten. Island ist mit 140 Vulkanen, davon 30 aktiven, die größte Vulkaninsel der Erde. Sie befindet sich im Nordatlantik auf halber Strecke zwischen Norwegen und Grönland. Unmittelbar oberhalb Islands verläuft der nördliche Polarkreis. Die im Südwesten gelegene Hauptstadt des Inselstaates ist Reykjavik. Die Stadt ist weltoffen, modern und das Herzstück Islands. Hier konzentriert sich mit Museen, Universitäten und Theatern das kulturelle Leben der Isländer. Darüber hinaus lohnen die vielen heißen Quellen und Thermalbäder Islands einen Besuch.

WETTER
Island liegt in der Polarregion. Der warme Golfstrom aber lässt ein für diese Breitengrade sehr mildes Klima entstehen, so dass die Wintertemperaturen nur kurzzeitig unter 0 °C fallen und die Temperaturen im Sommer bis maximal 20 °C (Juni bis Mitte September) ansteigen.

Aktuelle Billigflüge: Deutschland - Island

Preis
Flugroute
Reisedauer
Gefunden
ab 217
Berlin - Keflavík
14 Tage
25.10.2017  - 8.11.2017
bei lastminute.de
vor 7 Stunden
ab 254
Nürnberg - Keflavík
15 Tage
30.8.2017  - 14.9.2017
bei Bravofly
vor 15 Stunden
ab 254
Nürnberg - Keflavík
15 Tage
30.8.2017  - 14.9.2017
bei Bravofly
vor 15 Stunden
ab 258
Nürnberg - Keflavík
15 Tage
30.8.2017  - 14.9.2017
bei lastminute.de
vor 15 Stunden
ab 286
München - Keflavík
10 Tage
20.6.2017  - 30.6.2017
bei lastminute.de
vor 26 Stunden
ab 676
Frankfurt am Main - Keflavík
9 Tage
9.4.2017  - 18.4.2017
bei opodo
vor 36 Stunden
Der Jahresdurchschnitt liegt bei 5,6 °C. Besonders eindrucksvoll ist im Juni die Mitternachtssonne und zwischen Ende August und April bei guten Wetterbedingungen das farbenprächtige Nordlicht.

HAUPTSTADT
Reykjavik

SPRACHE
Isländisch

WÄHRUNG
Isländische Krone

STROM
230 Volt Wechselstrom, Adapter notwendig

STEUERN UND TRINKGELD
Auf Island ist das Trinkgeld in der Regel im Preis enthalten.

BEVÖLKERUNG
ca. 320.000

VORWAHL
+354

ZEITZONE
UTC+/-0

GESCHICHTE
Unzählige Mythen ranken sich um die Insel Island, die von Elfen, Kobolden und Trollen bewohnt sein soll. Erste Erwähnung fand Island unter der Bezeichnung Antiqua Thule bereits in der Antike. Die ersten Siedler waren irische Mönche, die sich ab 432 hier niederließen. Ab 870 bevölkerten Wikinger die Insel, welche sie Eisland nannten. Die seit 1845 ernannte Hauptstadt Reykjavik ist die älteste permanente Siedlung des Landes. Island war 1949 Gründungsmitglied der NATO und beantragte 2009 seinen Eintritt in die EU.

SEHENSWÜRDIGKEITEN
Nationalpark Thingvellir
Zwischen vier aktiven Vulkanen im Süden Islands befindet sich der Nationalpark Thingvellir. Sowohl landschaftlich als auch politisch ist dies ein beeindruckender Ort, denn Europas größter Wasserfall, der Gullfoss, ist hier zu finden und die Republik Island wurde 1944 hier ausgerufen.

Gletscher Vatnajökull
Rund acht Prozent der gesamten Insel sind vom Vatnajökull-Gletscher überzogen. Er befindet sich im gleichnamigen Nationalpark im Südosten Islands. Der Gletscher ist ca. 2500 Jahre alt und der größte Gletscher in Europa.

Geysir Strokkur
Der Strokkur-Geysir im Südwesten Islands ist einer von vielen isländischen Geysiren, aber mit der Besonderheit, dass er in regelmäßigen Abständen, etwa alle 5 bis 10 Minuten, seine Fontäne aus Wasserdampf in die Höhe schießt. Ein Naturschauspiel, das zu den schönsten in Island zählt.

Skógafoss-Wasserfall
Der ca. 60 m hohe und 25 m breite Wasserfall Skógafoss ist ein weiteres beeindruckendes Naturspektakel. Er befindet sich in der Ortschaft Skógar im Süden Islands und entstand infolge der Eiszeit, als sich Lavaströme abkühlten und sich die Landmassen anhoben.

Museumsdorf Arbaer
Besucher, die sich für das ursprüngliche Leben der Isländer interessieren, sollten das Museumsdorf Arbaer besuchen. In diesem Freilichtmuseum im Osten von Reykjavik erhält man einen authentischen Eindruck, wie sich das Leben vor Jahrhunderten abgespielt hat.

EVENTS
Das wohl bekannteste Fest auf Island ist das traditionelle Wikingerfest „Þorrablót“, das Mitwinter-Fest. Es wird zu Ehren der Götter von Mitte Januar bis Mitte Februar gefeiert. Das Essen spielt dabei eine ganz besondere Rolle und für jeden Urlauber bietet sich eine wunderbare Gelegenheit, Land und Leute kennen zu lernen. Sehr interessant ist auch die isländische Weihnachtszeit, in der alte Legenden wieder zum Leben erweckt werden und ganz Island von der nordischen Mythologie in den Bann gezogen wird.

SHOPPING
Typische isländische Produkte sind z. B. Töpferwaren, in die kleine Lavastücke mit eingearbeitet sind, und die qualitativ hochwertige und sehr weiche Schaftswolle, die Alafoss Lopi-Wolle. Aus dieser werden z. B. Mützen, Pullover und Decken hergestellt. Weiterhin bieten sich Kostproben der isländischen Schokolade als Mitbringsel für die Lieben daheim an.

ESSEN
Die Küche Islands war und ist vom Fischfang geprägt, da das raue Klima wenig Landwirtschaft ermöglicht. Besondere Fischspezialitäten sind hakarl (fermentierter Grönlandhai), kæst skata (fermentierter Rochen), síld (marinierter Hering), Stockfisch, Wildlachs und Saibling. Darüber hinaus sind auf der Speisekarte v. a. Lamm-, Hammel- und auch Rentiergerichte zu finden. Dazu wird Skyr, eine Art dicker Jogurt bzw. Quark, gereicht. Zu empfehlen ist auch die isländische Lakritzschokolade. Verði þér að góðu! Guten Appetit!