Flugsuche

Ohne Startflughafen können wir keinen Flug für Sie finden.
Dieser Flughafen ist uns leider unbekannt.
Ohne Zielflughafen können wir keinen Flug für Sie finden.
Dieser Flughafen ist uns leider unbekannt.
Bitte korrigieren Sie Ihre Datumseingabe.
Bitte korrigieren Sie Ihre Datumseingabe. Ihr Rückflugsdatum muss mindestens dem Tag Ihres Hinfluges entsprechen.
Bitte prüfen Sie Ihre Eingabe

Billige Flüge nach Bandar-e Māhshahr

Informationen zum Flugziel Bandar-e Māhshahr

Sonne, karibische Rhythmen und palmengesäumte Strände sind Ihnen auf Margarita Islands garantiert. Die charmante Insel befindet sich nur 35 Flugminuten von Caracas entfernt im Nordwesten Venezuelas und bildet zusammen mit den Nachbarinseln Coche und Cubagua den Bundesstaat Nueva Esparta. Die Hauptstadt ist La Asuncion. Wie ihr Name schon sagt, ist Margarita Islands eine wahre Perle (Margarita) im karibischen Meer. Die Küste von Margarita Islands wird von über 82 feinsandigen und mit Muscheln bedeckten Traumständen sowie grünen Lagunen, unberührten Buchten und schroffen Felsformationen gesäumt. Die kleine Halbinsel Macanao im Westen gleicht einer Wüste und ist menschenleer. Das azurblaue Meer und die Wassertemperaturen bieten ideale Bedingungen zum baden und surfen, und die artenreiche Unterwasserwelt lädt zum tauchen und schnorcheln ein. Wanderungen sind in den Bergen von San Juan möglich. Auch kulturell hat die Insel einiges zu bieten.

Museen wie das Meeresmuseum laden ein, das gesamte Naturspektrum der Insel zu erkunden.

WETTER
Auf Margarita Island findet man das ganze Jahr über tropisches Klima. Die Insel liegt unterhalb der Hurricane-Route, so dass die Insel von Wirbelstürmen verschont bleibt. Die Temperaturen sind ganzjährig heiß mit Minimalwerten von 24 °C und Maximalwerten von 37 °C. Das Wasser misst karibische 27 °C. Von Mai/Juni bis November ist Regenzeit, aber auch zwischen den Niederschlägen scheint immer wieder die Sonne, so dass die Isla Margarita ganzjährig bereist werden kann.

SEHENSWÜRDIGKEITEN
Ruinen von Nueva Cadiz
Die Ruinen von Nueva Cadiz, der ersten spanischen Stadt, die Ende 1500 gegründet wurde, befinden sich auf der Nachbarinsel Cubagua. Heutzutage ist die Insel fast menschenleer, da sie annähernd unbewohnt ist. In La Asuncion, im Museum Nueva Cadiz, sind archäologische Fundstücke ausgestellt, die der Geschichte der Insel auf den Grund gehen.

Festung Santa Rosa de La Asuncion
Da sich Margarita Islands vor den regelmäßigen Piratenangriffen schützen musste, wurden Festungen wie die Festung Santa Rosa in La Asuncion erbaut. Das aus dem 17. Jh. stammende Fort bietet einen fantastischen Blick über das Meer und die gesamte Insel.

Das tropische Labyrinth (Laberinto Tropical)
Tropische Tiere aus nächster Nähe können Sie im Laberinto Tropical, einem labyrinthartigen Garten, beobachten. Der Garten befindet sich in der Region Pao Sano und beherbergt Affen, Tucane, Papageien, Schlangen u.v.m.. Der Park ist täglich, außer montags, geöffnet.

Pampatar
Im einst verschlafene Fischerdorf Pampatar hat der Fortschritt Einzug gehalten und kolonialer Charme traf auf moderne Gebäude. Ein Highlight, dass Sie besichtigen sollten, ist die aus dem Jahre 1684 stammende Festung von San Carlos Borromeo. Sie wurde liebevoll restauriert.

Museum des Meeres
Die Unterwasserwelt um die Isla Margarita wird in ihrer ganzen Schönheit im Meeresmuseum gezeigt. Muscheln, Korallen, Skelette bspw. von einem Wal, Seesterne und Schildkröten gibt es zu sehen. Im Anschluss können Sie die nahegelegene Lagune de la Restinga besuchen.

EVENTS
Das wichtigste Event auf Margarita Islands ist das Fest zu Ehren der Schutzpatronin und der Marine, der Virgen del Valle, am 8. September. Der Jungfrau von El Valle wird mit einer Prozession gedacht. Ihr ist auch eine kleine Kirche geweiht, die eine Pilgerstätte darstellt und sehr sehenswert ist.

ESSEN
Auf der Isla Margarita wähnen sich Liebhaber von Fischgerichten wie im Paradies. Fangfrischen Fisch kann man auf dem Fischmarkt in el Tirano direkt vom Fischerboot erwerben. Aber auch Meeresfrüchte und den Inselkäse, v. a. den Ziegenkäse, sollten Sie probieren. Dazu passen Arepas, runde Maisfladen oder auch „das Brot Venezuelas“, welches auch liebend gern gefüllt gegessen wird. Beliebte Gerichte sind Parilla, gegrilltes Fleisch, und Empanadas, gefüllte Teigtaschen. Frische Säfte aus sonnengereiften tropischen Früchten stillen den Durst.

SHOPPING
Die Isla Margarita ist seit den 70er Jahren Freihandelszone. Viele Produkte sind auf der Insel deutlich billiger, so dass ein wahrer Shopping-Tourismus entstanden ist. Einkaufsmöglichkeiten gibt es viele, denn es wurden in den vergangenen Jahren viele Malls errichtet, wie z. B. die La Vela Mall. Kunsthandwerk kann auf der gesamten Insel günstig erworben werden, vorwiegend von Einheimischen, aber auch von den vielen Künstlern und Malern, die auf Margarita Island wohnen. Beliebt bei Besuchern sind Keramikwaren, Bilder, Figuren und die allzeit komfortablen Hängematten.

HOTELS
Ob preiswertes Appartement oder Luxushotel, mit unserer Hotelsuchmaschine finden Sie das Hotel Ihrer Wünsche.

GESCHICHTE
Margarita Islands war einst Heimat der Guaiqueri, Nachfahren der Kariben und Arawaks. 1498 kam Christopher Kolumbus bei seinen Reisen auf die Inseln und nannte eine von ihnen Isla Margarita. Die Herrschaft der ehemaligen Kolonialherren ist bis heute überall erkennbar. Der Inselname stammt entweder vom Perlenreichtum (Perle: griechisch Margarita), oder vom Namen der Prinzessin Margarete von Österreich. Der Perlenhandel jedenfalls wurde ein wichtiger Wirtschaftszweig. Die Bemühungen um Unabhängigkeit von den spanischen Besetzer gingen vorrangig vom Staat Nueva Esparta aus und waren Anfang des 19. Jahrhunderts erfolgreich.

SPRACHE
Spanisch

BEVÖLKERUNG
ca. 422.000

VORWAHL
+58, (0)295

WÄHRUNG
Bolivar

ZEITZONE
UTC-4,5