Flugsuche

Ohne Startflughafen können wir keinen Flug für Sie finden.
Dieser Flughafen ist uns leider unbekannt.
Ohne Zielflughafen können wir keinen Flug für Sie finden.
Dieser Flughafen ist uns leider unbekannt.
Bitte korrigieren Sie Ihre Datumseingabe.
Bitte korrigieren Sie Ihre Datumseingabe. Ihr Rückflugsdatum muss mindestens dem Tag Ihres Hinfluges entsprechen.
Bitte prüfen Sie Ihre Eingabe

Aktuelle Billigflüge: Deutschland - Amman

Preis
Flugroute
Reisedauer
Gefunden
ab 349
Frankfurt am Main - Amman
79 Tage
3.10.2017  - 21.12.2017
bei Tripsta
vor 2 Stunden
ab 444
Frankfurt am Main - Amman
80 Tage
4.10.2017  - 23.12.2017
bei Travelstart
vor 2 Stunden
ab 659
Stuttgart - Amman
7 Tage
28.10.2017  - 4.11.2017
bei Seat24
vor 20 Stunden

Billige Flüge nach Amman

Informationen zum Flugziel Amman

Im Nordwesten des vorderasiatischen Landes Jordanien liegt die moderne arabische Stadt Amman. Sie ist zugleich Hauptstadt, Regierungssitz, Wirtschafts- und Kulturzentrum des Haschemitischen Königreichs. Ein Urlaub in Jordanien verspricht nicht nur den Besuch antiker Ausgrabungsstätten wie Petra und Jerash, sondern vor allem auch den Aufenthalt in der aufregenden Metropole Amman. Während die Stadt ursprünglich auf sieben Hügeln angelegt wurde, hat sich Amman im Laufe der Zeit auf über zwanzig Hügeln ausgebreitet. Von diesen ist Jabal el Qala, auf dem der berühmte Gebäudekomplex der Zitadelle steht, der wohl meistbesuchte. Weitere Highlights von Amman sind die unzähligen Museen, darunter das Archäologische Museum und das Museum für Volkstümliche Traditionen, sowie die architektonisch sehenswerte Abu Darweesh Moschee und das Römische Theater. Nach einem aufregenden Tag in Amman, können Sie beim Besuch eines öffentlichen Badehauses, Hamam genannt, wunderbar entspannen.

WETTER
Während im Nordwesten Jordaniens Mittelmeerklima vorherrscht, bestimmt kontinentales Wüstenklima das Wetter im Rest des Landes.

Im Sommer liegen die Tageshöchsttemperaturen in Amman zwischen 31 und 38 °C (August als heißester Monat) und im Winter bei 13 bis 19 °C (Januar als kältester Monat). Im Sommer fällt kaum Niederschlag und die Wassertemperatur im Toten Meer liegt dann bei ca. 28 bis 31 °C. Der Juli wartet mit durchschnittlich 13 täglichen Sonnenstunden auf. Um die Hitze des Sommers zu vermeiden, empfehlen sich besonders Frühjahr und Herbst für eine Reise nach Jordanien.

SEHENSWÜRDIGKEITEN
Abu Darweesh Moschee
Zu den architektonisch beeindruckendsten Moscheen in Amman zählt zweifelsohne die Abu Darweesh Moschee, die von tscherkessischen Emigranten erbaut wurde. Die auf dem Berg Japal Ashrafieh gelegene Moschee besticht auf den ersten Blick durch ihre schwarz-weiß gestreifte Fassade. Jedoch kann sie von Nicht-Moslems meist nur von außen bewundert werden.

Archäologisches Museum
Wer mehr über die Geschichte und Kultur Jordaniens erfahren möchte, sollte einen Besuch im Archäologischen Museum einplanen. Neben wertvollen Schriftrollen vom Toten Meer können hier auch eine Kopie des berühmten Basalt-Steins „Mesha-Stele“ und diverse Fundstücke aus der jordanischen Felsenstadt Petra bewundert werden.

Museum für Volkstümliche Traditionen
In den fünf Ausstellungsräumen des 1971 eröffneten Museums für Volkstümliche Traditionen sind zusätzlich zu Mosaikarbeiten aus den Städten Madaba und Jerash auch traditionelle Kleidung und Schmuck ausgestellt. Zudem zeigt das Museum traditionell verwendete Töpferwaren und Schüsseln und bietet somit einen hervorragenden Einblick in die jordanische Kultur.

Römisches Theater
Das gut erhaltene Römische Theater bietet ca. 6.000 Besuchern Platz und beherbergt neben dem Amphitheater auch ein Museum sowie das römische Forum. Der in den Berg gemeißelt scheinende Bau erfreut sich großer Beliebtheit und wird auch heute noch für Konzerte und Theateraufführungen, u. a. anlässlich des Geburtstages des Königs, genutzt.

Zitadelle
Der Zitadellenhügel von Amman, Jabal el Qala, bietet neben einem spektakulären Ausblick auf die Stadt auch die Überreste zahlreicher antiker Gebäude, wie die des Herkulestempels oder des Omajjaden-Palasts. Zu Recht wird der Hügel deshalb auch „Akropolis von Amman“ genannt.

EVENTS
Eins der größten kulturellen Ereignisse ist das im März stattfindende Internationale Theater Festival von Amman, anlässlich dessen zahlreiche Stücke in Arabisch und Englisch aufgeführt werden. Im April lockt der Dead Sea Marathon Sportler aus aller Welt nach Amman, um gemeinsam zum Toten Meer zu rennen. Am 25. Mai begeht Jordanien den Nationalfeiertag. Während der 25. Dezember als offizieller Feiertag gilt, kommt den islamischen Festen, wie z. B. dem Fastenmonat Ramadan, in Jordanien große Bedeutung zu.

ESSEN
Wie in anderen arabischen Küchen gehören auch in Jordanien Joghurt, Käse, Getreide und Gemüse zu den Hauptzutaten. So gehört beispielsweise Fladenbrot zu jeder Mahlzeit dazu. Zu den beliebtesten Gerichten zählt die aus Kichererbsen hergestellte Paste Hummus oder die Vorspeisenplatte Mezzah. Als Nationalgericht gilt Mansaf, Lammfleisch mit Reis und Joghurtsoße. Freunde der süßen Küche werden sich in Jordanien im Paradies wähnen, denn die meisten Nachspeisen werden aus Honig und Zuckersirup hergestellt, wie z. B. Kunafah oder Karufa.

SHOPPING
Amman hat mit seinen Designerboutiquen (Abdoun, Jabal al-Hussein und Sweifieh), modernen Einkaufszentren (Plaza Mall/Al Hashimi Al Shimali und City Mall) und den traditionellen Souks alles zu bieten. In den Souks können Sie neben Kleindung, Schmuck und frischen Lebensmitteln auch handwerkliche Produkte erstehen. Als Mitbringsel lohnen sich mit Mosaik verzierte Produkte oder bemalte Straußeneier. Andere typisch jordanische Souvenirs sind in Flaschen gefülltes Wasser aus dem Jordan oder Pflegeprodukte aus Schlamm des Toten Meeres. Die meisten Geschäfte sind am Freitag geschlossen.

HOTELS
Die Metropole Amman hat für jeden Geschmack etwas zu bieten. Um Stress im Urlaub zu vermeiden, empfiehlt es sich, bereits im Voraus die passende Unterkunft in Amman in der jordanischen Hauptstadt zu finden.

GESCHICHTE
Historische Funde deuten auf eine Besiedlung des heutigen Stadtgebietes bereits während der Jungsteinzeit um 10.050 v. Chr. hin. Nach der Eroberung durch die Assyrer, Perser und Griechen wurde Amman zu Ehren des ptolemäischen Herrschers Ptolemäus II. Philadelphos in Philadelphia umbenannt. Nach den Kreuzzügen und unter osmanischer Herrschaft entwickelte sich die Stadt nur langsam. Als zu Beginn des 20. Jahrhunderts die Bahnstrecke zwischen Damaskus und Medina eröffnet wurde, erblühte auch Amman zu neuem Leben und entwickelte sich zu einer pulsierenden Metropole.

SPRACHE
Arabisch

BEVÖLKERUNG
ca. 1 Million

VORWAHL
+962, 6

WÄHRUNG
Jordanischer Dinar

ZEITZONE
UTC+2